Mit Facebook verlinken Diesen Link in neuem Tab öffnen
Cover von Die Unehelichen wird in neuem Tab geöffnet
E-Medium

Die Unehelichen

0 Bewertungen
Autor/Künstler: Suche nach diesem Verfasser Heilborn-Körbitz, Luise; Lamprecht, Gerhard
Von/Mit: Regie: Gerhard Lamprecht; Kamera: Karl Hasselmann; Schauspieler: Max Maximilian, Fred Großer, Fee Wachsmuth, Ralph Ludwig, Bernhard Goetzke, Hermine Sterler, Margot Misch; Drehbuch: Luise Heilborn-Körbitz, Gerhard Lamprecht; Produktion: Gerhard Lamprecht
Jahr: 2023
Verlag: Potsdam, filmwerte GmbH
Mediengruppe: filmfriend
digital verfügbar Zum Download von externem Anbieter wechseln - wird in neuem Tab geöffnet

Exemplare

BibliothekStandortSignaturStatusRückgabedatum
Zweigstelle: filmfriend Standort 2: Signatur: Status: online Frist:

Inhalt

Die drei Arbeiterkinder Peter, Lotte und Frieda wachsen bei einer hartherzigen Pflegemutter auf und werden von ihrem Mann, einem brutalen Alkoholiker, regelmäßig geprügelt. Eines Tages tötet er ein Kaninchen, das die Kinder lieben und jagt sie vorübergehend aus dem Haus in den Regen. Lotte erkrankt an Fieber und stirbt, da die Pflegemutter nicht rechtzeitig nach dem Arzt ruft. Peter trägt auf dem Totenschein heimlich "verhungert" ein und erreicht so, dass den Pflegeeltern das Sorgerecht entzogen wird. Frieda wird in einer Müllersfamilie untergebracht, Peter bei Frau Berndt, wo er endlich zu Ruhe und Sorglosigkeit findet. Sein leiblicher Vater taucht nun auf und versucht ihn als Arbeitskraft zu sich zu nehmen, doch Peter flieht immer wieder von ihm. Schließlich darf er bei Frau Berndt bleiben. Gerhard Lamprecht wurde für seine so genannten Zille-Filme bekannt: Filme, die halbdokumentarisch im proletarischen Milieu spielten und einen aufklärerischen Ansatz hatten. Im Jahr 1931 drehte er mit „Emil und die Detektive” seinen größten Erfolg. „Die Unehelichen” ist ein besonderer Film jener Jahre. Die egoistische, gefühlskalte Welt der Erwachsenen steht gegen eine fürsorgliche Welt der Kinder. Die Geschichte um Peter, Lotte und Fried, die bei hartherzigen Pflegeeltern aufwachsen, weil sie selbst unehelich sind, möchte aufrütteln. Zudem sind die Kinder im Film selbst zum ersten Male nicht Objekte sondern stehen im Mittelpunkt. "Gerhard Lamprechts markanter Stummfilm beschreibt im Stil eines engagiertes Sozialdramas Kinderschicksale und Kindergestalten in der Weimarer Republik. Getragen wird er von einer weitgehend realistischen Milieubeschreibung, die intensiv die Ausweglosigkeit schon im Leben der Kinder einfängt. " (Lexikon des Internationalen Films)

Bewertungen

0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen
0 Bewertungen

Details

Autor/Künstler: Suche nach diesem Verfasser Heilborn-Körbitz, Luise; Lamprecht, Gerhard
Von/Mit: Regie: Gerhard Lamprecht; Kamera: Karl Hasselmann; Schauspieler: Max Maximilian, Fred Großer, Fee Wachsmuth, Ralph Ludwig, Bernhard Goetzke, Hermine Sterler, Margot Misch; Drehbuch: Luise Heilborn-Körbitz, Gerhard Lamprecht; Produktion: Gerhard Lamprecht
Jahr: 2023
Verlag: Potsdam, filmwerte GmbH
Suche nach dieser Systematik
Suche nach diesem Interessenskreis
Beschreibung: 1 Online-Ressource (97 min), Bild: 1:1,33 HD
Schlagwörter: Film
Beteiligt: Suche nach dieser Beteiligten Person Maximilian, Max; Großer, Fred; Wachsmuth, Fee; Ludwig, Ralph; Goetzke, Bernhard
Mediengruppe: filmfriend